top of page
  • dialog-chancen

Netzwerktreffen in Bamberg – Endlich verstehen wir uns!

Sowohl im Privaten als auch in der Schule und im Berufsalltag kommunizieren wir auf verschiedene Art und Weise. Wir berichten unseren Freunden über das Erlebte am Wochenende, diskutieren im Unterricht mit den Mitschüler:innen und Lehrer:innen und verteidigen unsere Interpretation von Dramen und Romanen in Klassenarbeiten. Das Gesagte wird dabei mitunter falsch verstanden. Manchmal tut man sich auch schwer, im Rahmen von Diskussionen der anderen Person die eigene Meinung verständlich zu machen. Doch mit dem nötigen Wissen über Kommunikation und Rhetorik kann man Fettnäpfchen umgehen und Schritt für Schritt eine erfolgreiche Kommunikation im Alltag etablieren. Mit diesem Ziel fand Ende November das letzte Netzwerktreffen für das Jahr 2023 in Bamberg statt. 

Im Rahmen der Netzwerktreffen ergibt sich für die Jugendlichen immer wieder die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen, die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterzuentwickeln und als Person zu wachsen. Zur Förderung des Austauschs und Netzwerkens begann das Wochenende mit Kennenlernspielen. Gemeinsam blickten die Teilnehmenden konkret auf das Wochenende und wagten auch einen Blick ins kommende Jahr und die Pläne für das Mentoring- und Stipendienprogramm 2024. 

Am nächsten Tag ging es in den Workshop, welcher von zwei externen Referentinnen durchgeführt wurde. Meike Blumenschein und Antje Wentzl  sind im internationalen Banken- und Geschäftsfeld tätig und durch verschiedene Zusatzausbildungen in den Bereichen Change- und Konfliktmanagement aktiv. Mit ihrer Erfahrung brachten sie den Mentees das Themenfeld der Kommunikation und Rhetorik näher. Vormittags fand zunächst die theoretische Vermittlung der Grundlagen anhand verschiedener Kommunikationsmodelle statt, um das Erlernte anschließend mittels verschiedener Übungen in Kleingruppen anzuwenden. 

Am letzten Tag reflektierten die Mentees das Wochenende und die Inhalte des Workshops. Mit der altbewährten und immer wieder gern genommenen Methode, „Liebe Briefe“, konnten die Jugendlichen sich untereinander und den Betreuungspersonen kurze persönliche Nachrichten schreiben, die sie in einem Weckglas-Briefkasten mitsamt Foto nach Hause nehmen konnten. Besonders erwähnenswert ist die Rückmeldung der Mentees, dass der Workshop ihnen durch die Auseinandersetzung mit dem Thema mehr Selbstsicherheit gab und sie zuversichtlich sind, dass sie das Gelernte künftig gut einsetzen und nutzen können. 


Im ersten Quartal 2024 wird ein Follow-Up Workshop im Online-Format stattfinden, was bei den Mentees großen Anklang fand.



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page